Archiv 2007
Hier findet ihr die Veröffentlichungen aus dem Jahr 2007.

Teilnehmer Freiluftsaison Deutsche Meisterschaften 2007 (v. Stephan Vorrath)
DM Altersklasse in Karlsruhe 18.-19.08.07
Schütze AK Ringe Platz
Stephan Vorrath Ü45 Recurve 1049 Ringe 14. Platz
DM Jugendklasse in Jena 25.-26.08.07

Schütze AK Ringe Platz
Maria Buchholtz U14 Recurve 940 Ringe 7. Platz
Susanne Dögnitz U20 Recurve 910 Ringe 11. Platz
Dorothee Selbmann U20 Recurve 669 Ringe 13. Platz
Sebastian Hurtig U17 Recurve 1074 Ringe 8. Platz
Hans Huber U17 Recurve 983 Ringe 15. Platz
DM Altersklasse in München/ Olchingen
31.08.-02.09.07
Schütze AK Ringe Platz
Stephan Vorrath Altersklasse 604 Ringe 10.Platz
DM Damen und Herren in Schwedt 08.-09.09.07
Schütze AK Ringe Platz
Petra Vorrath Damen 703 Ringe 12.Platz
Gerd Huhnholz Herren 644 Ringe 29.Platz
Thomas Brosig Herren 624 Ringe 30.Platz
(Wettkampf wurde nach 30 Pfeilen auf 50m abgebrochen/ Wetter)
DM Bogenlaufen in Berlin 29.-30.09.07
Schütze AK Ringe Platz
Petra Vorrath Damen - 4.Platz
Susanne Dögnitz Damen - 5.Platz

Bild vom Turnier in Schlema - MoGoNo mit 12 Sportlern dabei

Ergebnisse Landesmeisterschaft in Radeberg am 23.06.07 der Erwachsenen (v. Petra Vorrath)
Bei den Landesmeisterschaften der Erwachsenen erkämpften unsere Schützen folgende Platzierungen:
Einzelwertung:

2.Platz:
U20w Recurve Dögnitz, Susanne 899 Ringe
Herren Jagdbogen Höppner, Tobias 777 Ringe
Ü45m Recurve Vorrath, Stephan 1077 Ringe

3.Platz:
U20w Recurve Selbmann, Dorothee 609 Ringe
Damen Recurve Vorrath, Petra 1137 Ringe

6.Platz:

Herren Recurve Brosig, Thomas 1122 Ringe

11. Platz:
Herren Recurve Huhnholz, Gerd 1069 Ringe

Mannschaftswertung:

2. Platz:
Mannschaft Herren Rec mit Brosig, Vorrath, Huhnholz 3268 Ringe

3. Platz:
Mannschaft Damen Rec mit Vorrath, Dögnitz, Selbmann 2645 Ringe
Deutschlands Elite ermittelte WM - Teilnehmer an der Wettinbrücke bei MoGoNo (v. mk)
Am letzten Wochenende gaben sich die besten Bogensportler Deutschlands an der Wettinbrücke, auf der Bogensportanlage der SG MoGoNo Leipzig e.V., ein Stelldichein, um ihre WM Teilnehmer für die im Juli stattfindende Bogensport WM zu ermitteln. Unter den Augen des Bundestrainers wurden in einem zweitägigen Ausscheid die zwölf Teilnehmer ermittelt. 226 Pfeile (144 Sonnabend, 84 Sonntag) musste dabei jeder Athlet auf Scheiben schießen, bevor die WM Teilnehmer feststanden. Außerdem nahmen Gäste aus Butan und der deutsche Nachwuchs, der sich auf die EM in Portugal vorbereitete, an der Veranstaltung teil.

Unter der Regie von Stephan Vorrath waren die Gohliser Bogensportler seit Wochen im Einsatz, um der deutschen Elite beste Wettkampfbedingungen zu bieten. Als Willkommensgruß hatten sich die Gastgeber etwas Besonderes einfallen lassen. So erhielt jeder Teilnehmer und der bundesdeutsche Trainerstab ein kleines Büchlein über die Messestadt und eine Leipziger Spezialität (eine Leipziger Lerche) vor Wettkampfbeginn am Samstag überreicht. Stephan Vorrath selbst hatte am Samstag den Wettkampf der Bundesligamannschaft in Oberbauerschaft "sausen lassen", um für dieses Qualifikationsturnier vor Ort in Leipzig zu sein. Die in mühevoller Arbeit entstandene Anlage an der Wettinbrücke in Möckern hat damit zum wiederholten Male unter Beweis gestellt, dass sie zumindest für nationale Wettkämpfe bestens geeignet ist. Die Mitglieder der SG MoGoNo Leipzig e.V. gratulieren allen Qualifizierten und drücken der deutschen Nationalmannschaft ganz fest die Daumen.

In den kommenden Wochen dient das Gelände mit Sicherheit auch als Trainingsstätte für den einen oder anderen WM - Teilnehmer.
Bericht in der Leipziger Volkszeitung am 19. Juni 2007 von ukö
"Bogenschießen - perfektes Wochenende für MoGoNo"
Seit Sonntag wissen die Bogensportler der SG MoGoNo, wie sich ein perfektes Wochenende anfühlt. Denn gleich an zwei „Fronten“ waren sie gefordert: Zum einen bei der WM-Qualifikation der deutschen Elite, die auf der MoGoNo-Anlage ausgetragen wurde. Zur gleichen Zeit stand die entscheidende Runde der Bundesliga in Oberbauerschaft an. Beide Ereignisse kann der Verein als Erfolg verbuchen. Für die engagierte Organisation der WM-Quali gab es Lob von allen Seiten – und im Hessischen erkämpfte der Verein die Meisterschaft. Das Bundesliga-Finale stand in Sachen Spannung und Dramatik der WM-Quali nicht nach. Die Entscheidung fiel erst im letzten Duell MoGoNo gegen Bau-Union Berlin und auch da erst im Stechen – also buchstäblich mit dem letzten Pfeil.„In dem hat unsere Silke Bertram eine Acht geschossen, der Berliner nur eine Sechs“, erzählt MoGoNo-Bogenchef Stephan Vorrath. Der leitete am Wochenende die Organisation auf der heimischen Anlage, war per Mobilfunk aber ständig mit den Schützen verbunden. „Da die meisten Leute aus unserem Verein als Helfer im Einsatz waren, konnten nur Gert Huhnholz und Thomas Brosig mit nach Oberbauerschaft fahren.Der Rest des Teams waren Schützen aus Döbeln und Glauchau, quasi sächsische Brüderhilfe.“Und der Döbelnerin Silke Bertram, die im Stechen die Nerven behielt, war es zu danken, dass die MoGoNo-Schützen den Titel verteidigen konnten. Zur Erklärung:Die Bundesliga-Endrunde wird vom Deutschen Bogensport-Verband (DBSV) ausgetragen, die Elite der Bogenschützen ist im Deutschen Schützenbund (DSB) organisiert. Vorraths Fazit nach dem Vereins-Spagat: „Ein fantastisches Wochenende für uns.“
Deutschlands Elite ermittelte WM - Teilnehmer an der Wettinbrücke bei MoGoNo (v. mk)

Am letzten Wochenende gaben sich die besten Bogensportler Deutschlands an der Wettinbrücke, auf der Bogensportanlage der SG MoGoNo Leipzig e.V., ein Stelldichein, um ihre WM Teilnehmer für die im Juli stattfindende Bogensport WM zu ermitteln. Unter den Augen des Bundestrainers wurden in einem zweitägigen Ausscheid die zwölf Teilnehmer ermittelt. 226 Pfeile (144 Sonnabend, 84 Sonntag) musste dabei jeder Athlet auf Scheiben schießen, bevor die WM Teilnehmer feststanden. Außerdem nahmen Gäste aus Butan und der deutsche Nachwuchs, der sich auf die EM in Portugal vorbereitete, an der Veranstaltung teil.

Unter der Regie von Stephan Vorrath waren die Gohliser Bogensportler seit Wochen im Einsatz, um der deutschen Elite beste Wettkampfbedingungen zu bieten. Als Willkommensgruß hatten sich die Gastgeber etwas Besonderes einfallen lassen. So erhielt jeder Teilnehmer und der bundesdeutsche Trainerstab ein kleines Büchlein über die Messestadt und eine Leipziger Spezialität (eine Leipziger Lerche) vor Wettkampfbeginn am Samstag überreicht. Stephan Vorrath selbst hatte am Samstag den Wettkampf der Bundesligamannschaft in Oberbauerschaft "sausen lassen", um für dieses Qualifikationsturnier vor Ort in Leipzig zu sein. Die in mühevoller Arbeit entstandene Anlage an der Wettinbrücke in Möckern hat damit zum wiederholten Male unter Beweis gestellt, dass sie zumindest für nationale Wettkämpfe bestens geeignet ist. Die Mitglieder der SG MoGoNo Leipzig e.V. gratulieren allen Qualifizierten und drücken der deutschen Nationalmannschaft ganz fest die Daumen.

In den kommenden Wochen dient das Gelände mit Sicherheit auch als Trainingsstätte für den einen oder anderen WM - Teilnehmer.

Bericht in der Leipziger Volkszeitung am 5. Juni 2007 von ukö
"Test gelungen, die Stars können kommen"
MoGoNo-Bogenschützen bei deutscher Hallenmeisterschaft (v. S. Pitka)

Insgesamt sieben MoGoNo-Bogenschützen vertraten die Messestadt Leipzig beim höchsten nationalen Turnier, den deutschen Hallenmeisterschaften in Döbeln am ersten Märzwochenende. Neben Nachwuchsschütze Sebastian Hurtig qualifizierten sich in letzter Sekunde auch Maria Buchholtz und Hans Huber im Jugendbereich. Maria Buchholtz schoss unglaubliche 118 Ringe mehr als noch zur Sachsenmeisterschaft und belegte mit 481 Ringen in der Altersklasse U14 den 6.Platz. Sebastian Hurtig bestätigte seine Form und schoss sich in der AK U17 mit 527 Ringen auf den 7.Rang. Teamkollege Huber erreichte mit 470 Ringen den 16.Platz.

Bei den Damen landete Petra Vorrath als beste Sächsin mit guten 531 Ringen auf Platz 5.

Die Herren waren vertreten mit Thomas Brosig (533 Ringe/19.Platz) und Gerd Huhnholz (520 Ringe/30.Platz) sowie Lothar Schmidt in der Altersklasse Ü55 (506 Ringe/11.Platz).

MoGoNo-Bogenschützen erfolgreich bei der Sachsenmeisterschaft (v. S. Pitka)

16 Sportler von MoGoNo Leipzig gingen am Samstag, 27.01.07, in den Wettstreit der besten sächsischen Bogenschützen in Döbeln. Dabei holten die Leipziger zweimal Gold, viermal Silber und zweimal den bronzenen Rang. Der Nachwuchsschütze Sebastian Hurtig ließ der Konkurrenz in seiner Altersklasse U17 keine Chance und siegte mit persönlicher Bestleistung von 538 Ringen. Maria Buchholtz, die erst seit Mai 2006 im Verein schießt und am Wochenende ihren ersten Wettkampf bestritt, kam gleich auf den 2. Platz mit guten 363 Ringen. Auch die Altmeister bewiesen wieder ihre gute Schießleistung. In der AK Ü55 schoß sich Lothar Schmidt zum Sachsentitel mit 527 Ringen und für Stephan Vorrath reichte es in der AK Ü45 mit 517 Ringen für den Vizemeister. Bei den Damen gelang es Petra Vorrath sich mit 511 Ringen auf Platz 3 zu schießen. In der Mannschaftswertung gewannen die Leipziger sowohl mit den jungen Schützen S. Hurtig, H. Huber und P. Lehm als auch die Männermannschaft mit G. Huhnholz, T. Brosig und St. Vorrath die Silbermedaille. Aber auch die Frauenmannschaft mit P. Vorrath, S. Dögnitz und S. Pitka standen mit einer Bronzemedaille ihren männlichen Vereinskameraden in nichts nach.



Sachsenmeisterschaft
Auf die Plätze kamen:
Schütze AK Ringe Platz
Phillip Hennig AK U14 348 Ringe 9.Platz
Alexandra Fuchs AK U17 416 Ringe 4.Platz
Eva Haubenreißer AK U17 237 Ringe 8.Platz
Hans Huber AK U17 501 Ringe 6.Platz
Patrick Lehm AK U17 437 Ringe 15.Platz
Susanne Dögnitz AK U20 454 Ringe 4.Platz
Sophie Pitka AK Damen 375 Ringe 11.Platz
Gerd Huhnholz AK Herren 525 Ringe 10.Platz
Thomas Brosig AK Herren 520 Ringe 12.Platz
Alexander Mas-Esparch AK Herren 508 Ringe 13.Platz
Axel Leuschner AK Herren 455 Ringe 20.Platz

Leipzig hat Deutschen Meister im Bogenschießen (v. P. Vorrath)
Am Wochenende 19/20.August 2006 fand die 16.Deutsche Meisterschaft der Altersklassen im Bogenschießen in Schefflenz (NRW) statt. Von MoGoNo Leipzig waren Lothar Schmidt in der AK Ü55 ml und Stephan Vorrath, AK Ü45 ml jeweils mit dem olympischen Bogen am Start.

Nachdem Stephan Vorrath im letzten Vorbereitungswettkampf 7 Tage vor der Deutschen Meisterschaft seine persönliche Bestleistung (1209 Ringe) mit dem erstmaligen Überschießen der „Schallmauer“ von 1200 Ringen erreichte, setzte er gestern 4 Ringe drauf und bestätigte das Spitzenergebnis mit 1213 Ringen auf den Distanzen 90, 70, 50 und 30m. Damit ließ er seinen Gegnern von Anfang an des Wettkampfs keine Chance, ließ auch am zweiten Tag nicht mehr anbrennen und schoss sich zum Deutschen Meistertitel. Zweiter wurde Ralf Ehlert, TV Michelstadt mit 1179 Ringen und 3. Platz Miroslaw Biernat, Tell Düsseldorf mit 1162 Ringe.

Der Leipziger Lothar Schmidt erreichte in seiner Altersklasse mit 1119 Ringen über die Distanzen 70, 60, 50 und 30 m einen soliden 11. Platz.